Zur Internetseite von
Christian Wiese
Tageslichtsysteme


Wenn für Sie die Sonne lacht

Eine lange belächelte Industrie tritt angesichts aktueller Fragen zu Energiegewinnung und -nutzung nach vorn.

Solarthermie ist eine inzwischen bewährte Technik, die Erwärmung Ihres Brauchwassers für eine bestimmte Zeit im Jahr komplett von herkömmlichen Energieträgern losgelöst zu gewährleisten. Solarthermie funktioniert - einfach gesagt - wie ein Tauchsieder. In Kollektoren wird eine spezielle Flüssigkeit durch Sonneneinstrahlung erhitzt. Bei ausreichender Erwärmung wird diese Flüssigkeit durch einen Wasserspeicher gepumpt und gibt dort Wärme ab.

Sensoren lassen eine Solaranlage heutzutage nahezu selbsttätig und wartungsfrei arbeiten. Im Idealfall ist auch eine Unterstützung der Heizungsanlage möglich. Solarthermie bietet Energieeinsparmöglichkeiten durch direkt umgewandelte Sonnenenergie.

Photovoltaik hat ein einfaches Prinzip: Licht wird in Strom umgewandelt. Und zwar nicht nur direktes Sonnenlicht, sondern auch das normale Tageslicht. Die Energiegewinnung ist etwas abstrakter als bei Solarthermie. Der durch die installierte Anlage erwirtschaftete Ertrag wird in das öffentliche Netz eingespeist. Ihre Einsparung oder die messbare Energiegewinnung erfolgt durch eine Rückvergütung der örtlichen Stromversorger.

Beide Energiemodelle werden gefördert - entweder durch direkte Zuschüsse des Bundesministeriums für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), günstige Kreditkonditionen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) oder durch Ertragsvergütung der örtlichen Stromanbieter.

Beide Energiemodelle sind be-greif-bare Zukunft!

Wenn Sie hierzu mehr wissen möchten, so sprechen Sie uns bitte gerne an!